Vergangenes

Wie jede/r habe ich mich durch mind. 9 Pflichtjahre Schule gekämpft, angefangen von der Primarschule bis hin zur Sekundarschule. Danach kamen noch vier Jahre Lehre und somit hatte ich insgesamt 13 Schuljahre. Daraus habe ich einiges gelernt, aber wahrscheinlich nicht dass, was sie uns zu lernen hofften:

Trotzdem oder Dank diesen Erkenntnissen habe ich die 13 Schuljahre gut überstanden, auch deshalb weil die Mitschüler/innen (zumindest ein grosser Teil) nette Leute waren (und sind es noch). Leider war ich immer in der Klasse (und bin es noch) an der die aktuelle Reform "ausprobiert" wurde. Wir hatten Frühfranzösisch (es brachte gar nichts) der Sekundarlehrer fing trotzdem wieder bei 0 an, denn wir hatten so unterschiedlichen Wissenstand - von 0 bis gar nichts. Die BMS, die wir als Erste (mit anderen Klassen dieses Jahrganges) in Uster besuchten, war auch eine schöne Zeit. Es kam hin und wieder mal vor, dass die administrativen Fähigkeiten der Schulleitung um ein weites überschritten wurden. Zur dieser Zeit habe ich ebenfalls herausgefunden, was man alles mit Hilfe eines modernen, grafikfähigen Taschenrechner alles tun kann, ausser zur rechnen :).
Neben der BMS habe ich zeitgleich die Berufslehre als Elektroniker absolviert und dieser Beruf ist/war mein Traumberuf.

Gegenwart

Momentan bin ich daran mir dank 3 weiteren Jahren (im max. werden es fünf sein) mir den Titel dipl. Ing FH, oder einfach den Bachelor, im Bereich Elektronik zu hohlen. Auch hier darf ich wieder mal "Versuchskaninchen" spielen für die hohen Politiker/innen. Eines müssten die mir aber erklären, wenn sie schon mit der Bolonia-Reform sich an Europa angleichen wollen, damit alle den gleichen Abschluss haben. Warum dauert ein Batchlor Diplom in manchen Länder 4 und in anderen 8 Semestern, wenn es überall gleich ist? Und wieso ist eine Verkürzung von 4 Jahren auf 3, sowie eine Semesterverkürzung von 17 Wochen auf 14 Wochen gut? Ich bin wahrscheinlich nicht der Einzige, der denkt, dass man in 8*17 Wochen mehr Wissen gelehrt hat, als in 6*14 Wochen. Aber, die Politik will uns ja noch vieles als gut verkaufen...
Ich bin also Student und als solcher habe ich viel Zeit und wenig Geld. Diese Zeit verbringe ich zum Grossteil mit meiner Lieblingsbeschäftigung, meine Kenntnisse rund um das Themengebiet EDV zu vergrössern.

Interessen

Neben meinem Interesse an Computer - Hier ist ihr übrigens eine ganze Seite gewidmet - habe ich noch andere. So ist mein Interesse nicht nur auf dem Computer fixiert, sondern grundsätzlich auf alles, was ein wenig "höhere" Elektronik eingebaut hat. Konsolen gehört auch zu meinem Inventar, sowie noch etliche Spiele dazu (Spieleliste). Im Internet bin ich auch noch an verschiedenen Stellen zu finden, also seit auf der Hut.

Kakteen intressieren mich auch noch. Inzwischen zeigen sich die Auswirkungen meines grünen Daumens und leider sind dadurch nicht mehr alle Exemplare vorhanden. Dieser Trend wird sich wahrscheinlich nicht ändern, so dass die unten gezeigten Fotos langsam zu Erinnerungen verblassen. Die Faszination an diesen wiederstandfähige Planzen, die noch bei extrem Bedingungen gedeihen, wird nicht leiden. Dies führt sicher dazu, dass ich mich an diesen Planzen immer wieder versuchen werden (Ihr merkt es spätenstens dann, wenn die Bilder ausgewechselt werden;-)).
Bilder Kakteen einblenden